Bei einer Demenz kommt es zu einem Leistungsabfall bestimmter Hirnfunktionen, wie z. B. des Gedächtnisses.

Die Erkrankung beeinträchtigt vor allem die kognitiven Fähigkeiten. Klienten können Schwierigkeiten haben, sich zu orientieren, zu sprechen, herauszufinden, zu beabsichtigen und auch zu identifizieren. Menschen mit geistigem Verfall können auch in ihren psychologischen und sozialen Fähigkeiten beeinträchtigt sein. Es ist nicht ungewöhnlich, dass dies zu Anzeichen wie Persönlichkeitsveränderungen und unvorhersehbaren Stimmungsschwankungen führt.

  • Pflanzliche Ergänzung zur Standardbehandlung
  • Individuelle Dosierung durch verschiedene Applikationsformen
  • Gut verträglich sowie Nebenwirkungsarm

Viele Menschen erkundigen sich nach dem Unterschied zwischen Alzheimer und geistigem Verfall. Oft werden die Begriffe gleichgesetzt, obwohl es einen Unterschied gibt. Alzheimer ist eine spezielle Form des geistigen Verfalls, die etwa 60% der Betroffenen beeinflusst. Alzheimer ist also eine Demenzerkrankung, aber geistiger Verfall ist nicht gleich Alzheimer. In Deutschland geht man von etwa 1,6 Millionen Menschen aus, die an Demenz erkrankt sind. Jährlich kommen etwa 300.000 Patienten hinzu. Nicht nur für die Betroffenen selbst, sondern auch für deren Angehörige ist die Erkrankung eine Herausforderung und ein Einschnitt in die Lebensqualität. Auf der Suche nach hilfreichen Verfahren wird häufig CBD ausprobiert. Dem Extrakt aus der Hanfpflanze wird eine schützende Wirkung auf die Nervenzellen sowie eine Verbesserung der kognitiven Leistungsfähigkeit nachgesagt.

Hanf – was in der Heilpflanze steckt

CBD-Produkte sind ein Auszug aus der Hanfpflanze. Im Gegensatz zu THC löst CBD keine psychoaktiven Wirkungen aus. Die Hanfpflanze wird eigentlich schon seit hunderten von Jahren als Heilpflanze für unzählige Beschwerden genutzt. Neben Ballaststoffen, Mineralien, Vitaminen, gesunden Proteinen und Fettsäuren liefert sie die folgenden Wirkstoffe:

  • Cannabinol
  • Terpene
  • Cannabichromen
  • Cannabigerol
  • Flavonoide

Die Forscher widmen der möglichen Wirksamkeit von Cannabidiol große Aufmerksamkeit, da in früheren Untersuchungen günstige Eigenschaften gezeigt wurden. Für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung ist das nervenschützende Potential von besonderem Interesse. Forschungen zufolge kann CBD aber noch mehr leisten.

Psychische Verschlechterung verändert das Endocannabinoid-System

Jeder Mensch verfügt über ein vermeintliches Endocannabinoid-System (kurz ECS), das auf 2 verschiedene Rezeptoren (CB 1 sowie CB 2) angewiesen ist. Das fein abgestimmte System soll, so die Wissenschaftler, viele Körperfunktionen beeinflussen und Botenstoffe auslösen.

Verschiedene Studien haben sich mit der Frage beschäftigt, ob CBD als Cannabinoid für den menschlichen Organismus wertvoll sein könnte. Es wurde tatsächlich nachgewiesen, dass CBD an den CB1- und auch CB2-Rezeptoren des Körpers andockt.

Darüber hinaus haben die Forscher folgendes herausgefunden:

  • CBD kann offensichtlich beruhigende Wirkungen auf das zentrale Nervensystem ausüben und auch Stress und Angst reduzieren.
  • CBD ist offensichtlich in der Lage, Unbehagen zu lindern
  • CBD wird ein entzündungshemmendes Potenzial zugeschrieben
  • Partnerschaft zwischen geistigem Verfall und dem ECS

Bei Demenz werden entzündliche Vorgänge im besorgten Gewebe für den Zustand mitverantwortlich gemacht. Forschern aus Dublin ist es gelungen, eine Verbindung zwischen dem Endocannabinoid-System und der Kontrolle von Nervenschwellungen aufzuspüren.
Verbindung zwischen der Alzheimer-Krankheit sowie dem ECS

CBD gegen Alzheimer kaufen

In seltensten Fällen werden CBD haltige Produkte vom Arzt verschrieben oder über die Krankenkasse abgerechnet. In den meisten Fällen wird CBD Öl privat entweder über die Apotheke oder über Webshops gekauft – hier hier sollte z.B. für ein 10 Prozent CBD Öl ein 10% CBD Öl Preisvergleich gestartet werden um zu sehen, welche Produkte am günstigsten sind.

Bei Alzheimer-Patienten konnten nach dem Tod zweifelsohne Anpassungen im körpereigenen Endocannabinoid-System gefunden werden. In diesem Zusammenhang schienen die Cannabinoidrezeptoren CB1 und auch CB2 eine besondere Rolle zu spielen. Aufgrund dessen glauben einige Wissenschaftler, dass die Krankheit sehr eng mit dem ECS verbunden sein könnte.Allerdings sind Auffrischungskurse erforderlich, um eine klare Handlungsempfehlung für Menschen zu geben.
Wirkt Cannabidiol (CBD) gegen Demenz?

Betroffene fragen sich, ob CBD eine unterstützende Wirkung auf den geistigen Verfall haben kann. Zunächst einmal ist Cannabidiol ein ganz natürliches Mittel und kein Medikament. Da CBD als Nahrungsergänzungsmittel eingestuft wird, können keine Zusicherungen über Heilung oder Wirksamkeit gemacht werden. Bislang gilt Demenz als unheilbar, was auch die Einnahme von CBD nicht ändern kann. Nichtsdestotrotz könnte die Hanf-Essenz günstige Wohn- oder Geschäftseigenschaften im Geist sowie im ganzen Körper einer kranken Person etablieren.

Schwellungen sind ein wichtiges Alarmsignal für den Körper. Dennoch kann eine anhaltende Schwellung eine große Menge an gefährlichen freien Radikalen erzeugen. Diese bestehen aus den reaktiven Sauerstoffarten.
Beta-Amyloid, ein körpereigenes Protein, kann ebenfalls ein verstärktes Auftreten von reaktiven Sauerstoffarten provozieren. Dies kann zu einem Verlust von Synapsen (Kontaktstellen zwischen Nervenzellen) sowie Neuronen (elektrisch unruhige Zellen) im Gehirn führen. Danach treten neurologische Symptome wie z.B. Gedächtnisverlust auf.

CBD wird nachgesagt, dass es diese schädlichen Folgen umkehren kann. Forschungen zu diesem Thema haben faszinierende Ergebnisse hervorgebracht. Zum Beispiel wurde tatsächlich entdeckt, dass Cannabinoide eine schützende Wirkung auf Nervenzellen haben.
Was Studien über CBD bei geistiger Verschlechterung aussagen

Forscher haben nicht nur in Studien Beweise für die schützende Wirkung von CBD entdeckt. Wissenschaftler am Sapienza College of Rome in Italien gehen zusätzlich davon aus, dass CBD die Möglichkeit hat, die Entwicklung von Nervengewebe zu stimulieren. Die antioxidativen sowie entzündungshemmenden Wohneigenschaften von Cannabidiol sollen dabei helfen.

Die Vermutung ist für Alzheimer-Patienten sehr interessant, da sie im Verlauf der Erkrankung ein verlangsamtes Wachstum des Nervengewebes erleben. Allerdings sollte an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass es noch nicht klar ist, welche Raffinerien der Demenzerkrankung zugrunde liegen.

Sowohl ECS als auch CBD sowie die Krankheit selbst müssen zunächst viel besser erforscht werden, um Cannabidiol in die Behandlungsroutine aufnehmen zu können. Bis dahin können Interessierte es mit einem rezeptfreien Präparat versuchen.
CBD-Öl bei Demenz: Erfahrungen

Bislang gibt es noch keine Erfahrungsberichte, die sich mit dem Einsatz von CBD bei geistigem Verfall beschäftigen. Das liegt möglicherweise auch daran, dass sich Betroffene nicht unbedingt im Internet vernetzen. Dennoch konnten bei anderen alterstypischen Erkrankungen wie Gicht und Arthrose offenbar sehr gute Ergebnisse erzielt werden.

Besonders gut eignet sich CBD-Öl für Demenzkranke. Erfreulich ist, dass die Einnahme sehr einfach ist. Auch Angehörige können das Nahrungsergänzungsmittel zur Verfügung stellen. Außerdem ist es bei CBD-Öl sehr einfach, die Dosis nachzustellen.

Das ist sehr wichtig, denn es gibt keine allgemein gültige Dosisempfehlung, wenn es um CBD bei Demenz geht. Generell wird ein Optimum von 25 mg CBD pro Tag empfohlen. Das entspricht etwa 15 Tropfen eines 5-prozentigen CBD-Öls oder 7 Tropfen bei einem 10-prozentigen CBD-Öl. Ein weiterer Vorteil von hochwertigem CBD-Öl ist, dass es im Gegensatz zu Vape-Fokus, der eingeatmet wird, keine unerwünschten Zusatzstoffe oder Geschmäcker gibt. Außerdem hält die voraussichtliche Wirkung angeblich länger an. Die Anwender müssen individuell sein, denn eine prospektive Wirkung von Cannabidiol tritt in der Regel nach durchschnittlich vier Wochen ein.

CBD bei Alzheimer und geistigem Verfall: sublingual ist am besten.

Die sublinguale Art der Anwendung hat sich bei CBD-Öl tatsächlich als besonders effektiv erwiesen. Hierbei werden ein paar Tropfen CBD-Öl unter die Zunge gegeben. Nach 1-2 Minuten können die Produktdepots eingenommen werden. Die kurze Wartezeit ist notwendig, um der Mundschleimhaut ausreichend Zeit zu geben, die Inhaltsstoffe aufzunehmen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, verzichten Sie für weitere 20 Minuten auf Nahrung sowie auf die Aufnahme von Flüssigkeit.

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von CBD auftreten?

Im Gegensatz zu vielen verschreibungspflichtigen Medikamenten gilt CBD als nebenwirkungsarm. Obwohl es sich um einen natürlichen Extrakt handelt, ist es wichtig, die möglichen Nebenwirkungen zu erwähnen. Dazu gehören Schläfrigkeit, Benommenheit oder ein völlig trockenes Mundgefühl. Es wird angenommen, dass CBD hohen Blutdruck senken kann. Aus diesem Grund müssen Menschen mit niedrigem Bluthochdruck ihre Werte im Auge behalten. Es wird noch untersucht, ob Cannabidiol einen negativen Effekt auf den Grünen Star haben kann. Daran müssen jedoch weitere Studien anknüpfen.

 

Heizstrahler

Heizstrahler sind ab und an gefährlich, aber warum ?

Vielleicht erinnern Sie sich an die Tragödie einer Mutter aus Kentucky und ihrer acht Kinder, die vor einigen Jahren bei einem Hausbrand, der durch einen Heizofen ausgelöst wurde, ums Leben kamen. Leider verursachen Baby Heizstrahlern nach Angaben der National Fire Protection Association (NFPA) etwa ein Drittel aller Hausbrände im Winter und 80 Prozent aller tödlichen Heizungsbrände im Winter.

In einer Pressemitteilung aus dem Jahr 2018 sagte die NFPA: „Heizstrahler sind die zweithäufigste Ursache für Hausbrände in den USA und die dritthäufigste Todesursache bei Hausbränden. Zwischen 2011 und 2015 waren Raumheizgeräte für mehr als zwei von fünf Wohnungsheizungsbränden in den USA und fünf von sechs tödlichen Wohnungsheizungsbränden verantwortlich.

Die Wintermonate Dezember, Januar und Februar sind die Hauptmonate für Wohnungsheizungsbrände. Da wir uns den kalten Witterungsmonaten nähern, ist es wichtig, die richtigen Sicherheitsvorkehrungen zu überprüfen, um Brände durch Raumheizgeräte in Kentucky zu verhindern.

Warum sind Heizstrahler gefährlich?

Die meisten  aus unserem Baby Heizstrahler Test arbeiten durch Konvektion, d.h. durch die Zirkulation erwärmter Luft in einem oder mehreren Räumen. Einige sind auf Strahlungsheizung angewiesen, bei der Infrarotstrahlung emittiert werden muss, die Gegenstände und Personen in der Nähe der Heizung direkt erwärmt.

Strahlungsheizungen sind effizienter, weil sie Personen und die Umgebung in der Nähe der Heizung direkt erwärmen, anstatt den ganzen Raum zu heizen. Sie funktionieren gut in einem einzigen Raum, der nur für einige Stunden geheizt werden muss.

Da Heizstrahler jedoch nahe gelegene Gegenstände erwärmen, können sie ein Feuer entzünden, wenn sich brennbare Materialien in der Nähe des Heizelements befinden. Die NFPA sagt, dass mehr als die Hälfte aller Todesfälle bei Heizungsbränden zu Hause auf Brände zurückzuführen sind, die entstanden, als ein Heizelement zu nahe an brennenden Gegenständen wie Polstermöbeln, Kleidung, Matratzen oder Bettzeug positioniert wurde.

Wie jedes elektrische Gerät stellen auch Heizstrahler ein Stromschlagrisiko dar. Unabhängig davon, ob es sich um Strahlungs- oder Konvektionsheizungen handelt, können elektrische Heizgeräte einen Stromschlag verursachen, wenn Komponenten wie Kabel, Stecker oder Gehäuse beschädigt sind und die Exposition gegenüber elektrischem Strom ermöglichen. Dies könnte ein Feuer entfachen oder einen elektrischen Brand verursachen. Elektrische Heizgeräte verbrauchen viel Energie und können leicht Schaltkreise überlasten, was zu einem Stromausfall oder Feuer führen kann.

Heizstrahler, die Erdgas, Propan oder Kerosin verwenden, können gefährlich sein, wenn ihr Brennstoff ausläuft und sich entzündet. Propan und Kerosin können zur Erstickung führen, wenn die Kohlenmonoxid-(CO)-Emissionen der Heizgeräte nicht ordnungsgemäß entlüftet werden.

Wenn Sie sich in diesem Winter für den Einsatz einer Raumheizung entscheiden, sollte die Sicherheit an erster Stelle stehen.

Barfuß

Fußmassageroller oder Fußmassagegerät? Wir testen es

Endgültiges Urteil
Für ein wohltuendes und erschwingliches Fußsprudelbad, das Sie zu Hause nutzen können, empfehlen wir das Ivation Fußsprudelbad-Massagegerät. Es hat Massagerollen im Boden der Wanne eingebaut und wird mit einem Bimsstein geliefert. Wenn Sie jedoch etwas mehr Geld zum Ausgeben haben, ist das Miko Shiatsu Home Fußmassagegerät eine großartige Option, die ein schlankeres Design und einen kompakteren Körper hat.

Worauf Sie bei einem Fußmassagegerät achten sollten
Massage-Methoden
Fußmassagegeräte verwenden eine Reihe verschiedener Modi und Methoden, um wunde Füße zu lindern, darunter Shiatsu-Massage, manuelle Massage, Luftkompression, Wasserdüsen und elektrische Massagerollen. Einige Geräte verwenden eine Kombination dieser Techniken, aber Shiatsu gilt als am ähnlichsten einer Massage, die Sie von menschlichen Händen erhalten würden. Die meisten Massagegeräte bieten auch eine Vielzahl von Mustern und Intensitäten an, um Ihren persönlichen Vorlieben gerecht zu werden.

Wärme
Viele Fußmassagegeräte verwenden Wärme, um die Wirksamkeit und Entspannung zu erhöhen. Achten Sie auf einstellbare Wärmeeinstellungen, um sicherzustellen, dass die Erfahrung zu allen Jahreszeiten und bei allen Temperaturen angenehm ist. Natürlich überspringen manuelle Massagegeräte die Heizfunktion, also sollten Sie unbedingt prüfen, ob es sich lohnt, die Wärmekraft eines tragbaren Massagegeräts zu verlieren.

Steuerelemente
Während einige Fußmassagegeräte mit einer Fernbedienung zum Einstellen der Einstellungen geliefert werden, ist bei vielen nur ein Bedienfeld am Gerät montiert. Das bedeutet, dass Sie sich nach vorne lehnen müssen, um die Geschwindigkeit und Intensität einzustellen. Für einige Menschen stellt dies eine erhebliche Unterbrechung ihrer Entspannungsroutine dar, während es anderen nichts ausmacht, zum Anpassen der Einstellungen eine Pause einzulegen.

Alternativen

Es gibt auch sogenannte Fußmassageroller die auch immer wieder mal genommen werden. Die sind besonders geeignet wenn man nicht soviel zeit hat.

Lichtwecker

Funktionsweise und Ratgeber zum Lichtwecker

Es ist ziemlich normal, einen Lichtwecker zum Aufwachen zu benutzen. Er kann sogar etwas über Ihre Persönlichkeit aussagen. Nicht so häufig ist es jedoch, dass die Uhr einen Sonnenaufgang nachahmt und Sie mit einer allmählich zunehmenden Lichtmenge weckt.

Wie machen die besten Lichtwecker das Aufwachen leichter? Erfahren Sie, wie eine Dämmerungssimulationsleuchte funktioniert, warum sie einem akustischen Wecker vorzuziehen ist, wer am meisten von ihrem Einsatz profitiert und welche Alternativen es gibt, die helfen können, ein zirkadianes Muster zu erzwingen, um Schlaflosigkeit zu lindern und das Aufwachen und Aufstehen zu erleichtern.

Definition eines Lichtweckers

Ein Lichtwecker oder Dämmerungssimulationslicht ist eine künstliche Lichtquelle, die in eine Standard-Digitaluhr integriert ist. Sie ist zeitlich so eingestellt, dass sie eine Person zu einer bestimmten Zeit allmählich weckt. Dies geschieht durch Nachahmung des stetig zunehmenden Lichts des Sonnenaufgangs, oft über 30 bis 350 Minuten, aber einige Modelle erlauben es, den Timer von 20 bis 60 Minuten einzustellen.

Diese Simulatoren können mit einer weißen oder gelben Vollspektrum-LED-Glühbirne ausgestattet sein. Das Farbspektrum oder die Farbtemperatur (man denke an die „Wärme“) dieses Lichts kann von einem Modell zum anderen leicht variieren. Die meisten sind von bescheidener Intensität, oft 100 bis 300 Lux, mit weniger Licht als ein Standard-Leuchtkasten.
Auch die Zusatzfunktionen unterscheiden sich von einem Produkt zum anderen erheblich. Viele haben die Möglichkeit, die Lichtintensität und die Schlummerfunktionen einzustellen und verfügen über zugehörige Standard-Alarmtöne oder Musik. Möglicherweise sind USB-Anschlüsse zum Aufladen von Geräten integriert. Neben der Förderung eines allmählichen Erwachens können einige sogar das Licht allmählich dämpfen (eine so genannte Sonnenuntergangsfunktion), wodurch sich das Einschlafen natürlicher anfühlt.

Wie sie funktionieren, die Lichtwecker

Lichtwecker können das Aufwachen erleichtern, aber wie funktionieren diese Geräte? Es ist wichtig, die natürlichen Muster von Licht und Dunkelheit zu berücksichtigen und wie der zirkadiane Rhythmus optimalen Schlaf und Wachzustand erzwingt.

Der Mensch hat sich, wie die meisten Tiere, dazu entwickelt, bei Dunkelheit über Nacht zu schlafen. Umgekehrt wirkt Licht auf das Gehirn und den Körper im Wachzustand. Es unterdrückt das Melatonin und aktiviert das zirkadiane Alarmsignal. Licht zur falschen Zeit, wie von einem Bildschirm vor dem Schlafengehen, kann das Einschlafen erschweren und zu Schlaflosigkeit beitragen. Am Morgen, wenn es in einen Lichtwecker eingebaut ist, kann es das Aufwachen erleichtern.

Licht übt diese Wirkung aus, indem es von den Augen über die Sehnerven zu einem Bereich des Gehirns wandert, der den zirkadianen Rhythmus des Körpers reguliert. Dieser Bereich des Gehirns, der als suprachiasmatischer Kern bezeichnet wird, liegt im Hypothalamus. Er ist die Hauptuhr des Körpers. Ohne ihn würden die Schlaf- und Wachmuster, der Stoffwechsel, die Hormonausschüttung, die Cortisolwerte, die Körpertemperatur und andere Prozesse Amok laufen. Glücklicherweise kann uns Licht zur richtigen Zeit helfen, zu schlafen und uns besser zu fühlen. Sogar künstliches Licht kann, wenn es zu einem geeigneten Zeitpunkt eingesetzt wird, die normalen Muster unseres Körpers verstärken, die bestehen würden, wenn wir in einer vollkommen natürlichen Umgebung schlafen würden.

salat schleudern

Sind Salatschleudern unverzichtbar – oder nicht?

Wir wählen diese Produkte unabhängig aus – wenn Sie über einen unserer Links kaufen, können wir eine Provision erhalten.

Kein anderes Gerät trocknet frisch gewaschenes Grün und andere Produkte so schnell und effizient wie eine Salatschleuder. Ganz zu schweigen von den anderen Aufgaben, die es bewältigen kann. Aber macht es das wirklich zu einer Notwendigkeit in der Küche? Ja, die Salatschleuder hat eine Menge zu bieten, aber sie nimmt viel Platz im Schrank ein. Ist sie wirklich so wertvoll, dass sie so viel Lagerfläche in Anspruch nimmt? Es ist ein Küchenabwurf – auf welcher Seite stehen Sie?

Um ehrlich zu sein, dachte ich einige Jahre lang, dass Salatschleudern ein leichtfertiges, unnötiges Küchenwerkzeug sind,denken Sie! Ist aber nicht so: Hier finden sie gute Salatschleudern: Salatschleuder Test. (Was zugegebenermaßen größtenteils daran lag, dass ich keine hatte, und ich hatte auch noch nie eine gehabt. Und ich hatte nicht den Platz, um überhaupt in Betracht zu ziehen, eine zu haben). Es gab einfach keine Möglichkeit, eine Salatschleuder in mein Leben zu integrieren, und ich hatte kein Problem damit, Grünzeug auf die altmodische Art zu waschen und zu trocknen.

Dann änderten sich die Zeiten. Ich zog mit meinem Verlobten in eine neue Wohnung (mit einer wesentlich größeren Küche und Lagerraum), und zu seinen Küchengeräten gehörte eine Salatschleuder. Endlich bekam ich die Gelegenheit, dieses Werkzeug zu erleben, und zu meiner Überraschung war ich schnell beeindruckt.
Im Allgemeinen gibt es zwei Lager von Menschen, wenn es um Salatschleudern geht: diejenigen, die begeistert auf dieses Werkzeug schwören, und diejenigen, die einfach nicht an seinen Wert glauben.

Salatschleudern: Das Schlachtfeld

Ja. Ja zu den Salatschleudern. Sie sind größer, als Sie sich vorstellen können. Tatsächlich bin ich gesünder als der Durchschnittsmensch, weil ich eine Salatschleuder besitze.
Vielleicht waren Sie anfangs skeptisch, eine Salatschleuder zu kaufen. Aber es ist die Art von Werkzeug, das man sich, wenn man es einmal hat, nicht mehr vorstellen kann, wie man jemals ohne sie leben kann. Vor allem, wenn man viele Salate isst oder mit Grünzeug und frischen Kräutern kocht. Tatsächlich könnte Ihr Verbrauch dieser Dinge sogar noch zugenommen haben, sobald eine Salatschleuder in Ihre Küche kam. Das Putzen von Grünzeug (und sogar Obst!) ist für Sie keine Option. Ja, Salatschleudern nehmen viel Platz im Schrank ein, aber sie bieten mehr als genug Wert und sind jeden Zentimeter Platz wert. Und selbst wenn Sie nicht ganz den Platz dafür hätten, würden Sie einen Weg finden, um Platz zu schaffen, denn genau so wichtig ist dieses Werkzeug in Ihrer Küche.

Salatschleudern – was? Nein. Ich möchte, dass meine 3 Quadratmeter Schrankraum für echte Werkzeuge reserviert werden, danke.
Ein Küchenwerkzeug, und zwar ein sperriges, mit dem Zweck, frisches Grün zu reinigen; es gibt viel bessere oder zumindest einfachere Methoden. Das ist definitiv nicht notwendig. Auch wenn es nicht gerade teuer ist, warum sollte man Geld für einen weiteren Küchengegenstand bezahlen – einen, der einen relativ einmaligen Nutzen hat – wenn man die Arbeit mit Dingen erledigen kann, die man bereits hat, wie ein Sieb, Handtücher oder sogar einen Kissenbezug.
Vielleicht besitzen Sie sogar eine Salatschleuder, aber anstatt sich regelmäßig als nützlich zu erweisen, sitzt sie in den hinteren Reihen eines oberen Schranks, der Platz wegnimmt und Staub sammelt. Und wirklich, für den Platz, den sie einnimmt, hat sie einfach nicht genug Wert.

Wählen Sie Ihre Seite!
Ich falle in das letzte dieser beiden Lager. Während ich mich anfangs über eine Salatschleuder aufgeregt habe, hat das Gefühl schnell nachgelassen. Ich verstehe, warum die Leute dieses Werkzeug mögen, aber für mich hat es einfach nicht genug Wert, um seine unhandliche Größe zu rechtfertigen. Ich schätze Mehrzweckwerkzeuge. Je mehr Funktionen ein Werkzeug oder Gerät ausführen kann, desto mehr Wert hat es für mich. Und leider ist die Salatschleuder meiner Meinung nach einfach nicht ausreichend.
Was halten Sie von Salatschleudern? Ist sie eines Ihrer begehrtesten Küchenwerkzeuge? Oder kommen Sie auch ohne sie aus?

frau mit heizdecke

Wirksamkeit der Heizdecken im großen Vergleich und Test 2020

Die Beheizung eines Raumes mit Heizdecken kann eine gute Raumtemperatur liefern und ist sehr energieeffizient. Das bedeutet, dass Sie durch den Einbau von Strahlungsheizungen in Ihre Decken Heizkosten sparen und sogar einen Beitrag zur Verringerung der Treibhausgasemissionen leisten können. Die Verwendung von Heizdeckenwärme kann auch eine gleichmäßige Wärme über den gesamten Raum liefern, anstatt sie in der Nähe des Heizkörpers zu platzieren und zu hoffen, dass sie in andere Bereiche wandert. Manche Menschen sind überrascht, wie gut ein Deckenstrahler einen Raum erwärmen kann, sind aber dennoch besorgt, dass dies nicht die effizienteste Art der Nutzung von Strahlungswärme ist Weitere Heizdecken hier im Test.

 

Wie eine Heizdecke genau funktioniert

Die Logik der Nutzung von Strahlungswärme in der Decke kann fehlen. Jeder weiß, dass heiße Luft nach oben steigt. Die Verwendung einer Deckenheizung scheint daher dem Zweck der Erwärmung des Raumes zu widersprechen. Eine Deckenheizung kann jedoch sehr effizient arbeiten und ist voll und ganz in der Lage, einen Raum zu erwärmen. Sie tut dies, indem sie die in der Decke erzeugte Wärme an die Umgebung überträgt, und zwar durch einen Prozess, der als „Wärmestrahlung“ bezeichnet wird.

Diese Technik bedeutet, dass die Wärme durch den gesamten Raum wandert, wobei die heißen „Strahlen“ vom Strahlungsheizkörper bis zu einer Oberfläche wandern. Im Gegensatz zu normalen Heizgeräten, die durch Konvektion heizen oder die Luft in der Nähe der Wärmequelle erwärmen, verwenden Deckenstrahler einen viel höheren Prozentsatz an Strahlungsübertragung.

Erwärmung des Raumes, aber nur minimal

Die Wärme bewegt sich von der Decke weg und bewegt sich vorwärts, bis sie auf eine Oberfläche, wie z.B. eine Wand, einen Boden oder einen Gegenstand oder ein Möbelstück trifft. Gegenstände, die vorher nicht der Wärme ausgesetzt waren, werden nun durch das Strahlungsgerät erwärmt und sind in der Regel etwas wärmer als die Umgebungsluft. Bereiche, die „kälter“ sind, ziehen eher Wärmestrahlen an, so dass sich das Gerät schneller erwärmt. Das bedeutet, dass Sie problematische „kalte Stellen“, die von herkömmlichen Heizsystemen normalerweise nicht berührt werden, beseitigen.

Zonenheizung

Auch Deckenstrahlungswärme ist effizienter, wenn Sie nur einen Teil des Raumes beheizen möchten. Die Zonenheizung kann sich auf einen Bereich konzentrieren, z.B. auf Computerterminals oder einen Esstisch, wo regelmäßig mehr Wärme benötigt wird. Dies ist effizienter als die Verwendung eines herkömmlichen Heizkörpers, der versucht, den gesamten Raum durch Konvektion zu erwärmen, unabhängig davon, wo die Wärme am meisten benötigt wird.

Mehr wärmen

Eines der größten Probleme mit Konvektionswärme ist, dass sie leicht durch Möbel oder tragende Wände blockiert werden kann. Große Sofas vor einem Konvektionsheizer blockieren jegliche Wärme, die in den Rest des Raumes gelangt, obwohl die Rückseite des Sofas heiß wird. Die Heizdeckenwärme verhindert dies, indem sie gleichmäßig über den Raum nach unten fällt, alternativen zum Heizen findet ihr auf Obi ,so dass große Möbelstücke nicht verhindern, dass die Wärme in Ecken oder isolierten Bereichen erwärmt wird. Dies ist viel vorteilhafter und bedeutet auch, dass die Heizung viel weniger Energie benötigt, um den Raum auf ein akzeptables Maß zu erwärmen.

Eine Heizdecke kann einen Raum effektiver erwärmen als herkömmliche Heizsysteme wie z.B. Heizkörper und trägt bei sinnvoller Nutzung zur Reduzierung der Brennstoffkosten bei.

luftbefeuchter in pflegeeinrichtungen

Was bringt ein Luftbefeuchter im Pflegesektor?

Überall, wo gearbeitet wird, verändert sich die Luftfeuchtigkeit. Je größer das Büro ist, umso höher wird die Luftfeuchtigkeit im Laufe des Sommertages. An Wintertagen kann die Luft im Büro oder zu Hause leicht durch die Heizungsluft zu trocken werden. Trockene Luft belastet die Atemwege, Reizhusten und Fehltage im Betrieb sind die Folge. Dies ist in unseren Werkstätten leider oft der Fall.

Vor allem in Altenheimen, Reha-Anstalten und anderen Pflegeeinrichtungen ist die Gefahr sehr groß, dass solch typische Atemwegserkrankungen entstehen können. Zum Glück gibt es mittlerweile Geräte, die dieses Problem beheben können, so dass die Gefahr sowohl für das Pflegepersonal als auch die Patienten stark reduziert wird:
Raum-Befeuchter lösen das Problem und befeuchten die Luft, damit sie wieder Atem verträglicher für die Mitarbeiter wird. Drei Varianten werden beim Luftbefeuchter unterschieden:

  • Verdunster senken die Temperatur im Raum und befeuchten weniger Luft als der Versampfer. Das Risiko der zu straken Befeuchtung wird gesenkt. Die Geräte verbrauchen auch weniger Strom als Verdampfer.

 

  • Verdampfer verbrauchen aufgrund der hohen Motorleistung relativ viel Strom und senken die Raumtemperatur nicht. Sie müssen zum Teil Zeit aufwendig gereinigt werden.

 

  • Mit dem Zerstäuber ist das Senken der Temperatur in den Räumen möglich. Bei einer mittelstarken Befeuchtung hält sich der Stromverbrauch in Grenzen.

Raum-Befeuchter eben den Weg zu einem besseren Raumklima. Raumluft kann die Atemwege der Mitarbeiter so stark belasten, dass sie krank werden. Fehlzeiten machen sich im Budget der Firma negativ bemerkbar, aus diesem Grund ist der Raum-Befeuchter der bessere Weg zur angemessenen Luftfeuchtigkeit. In größeren Räumen ab 50 Quadratmeter aufwärts ist es besonders wichtig, mit dem Luftbefeuchter das Raumklima zu verbessern. Trockene Raumluft bedeutet, dass die Atemwege trocken werden. Im Luftbefeuchter Test von Portalen wie vergleich.org zeigt sich, dass ein großer Wassertank die Zeiten des Nachfüllens senkt. Kleine Geräte mit kleinem Wassertank müssen zwar öfter aufgefüllt werden. Als Pluspunkt punkten kleine Raum-Befeuchter mit der leichteren Reinigung, bei Bedarf können mehrere in den Räumen verteilt werden.

Die Abschaltautomatik darf beim Raum-Befeuchter nicht fehlen

Die passende Raumluftfeuchtigkeit wird in kurzer Zeit erreicht. Hochwertige Geräte schalten sich in kurzer Zeit ab. Einer mögliche Schimmelbildung durch zu feuchte Räume werden so automatisch Grenzen gesetzt. Die selbstregulierende Abschaltautomatik öffnet die Tür, um das private oder das geschäftliche Budget zu schonen, denn der Stromverbrauch sinkt. Das Design der vier (Büro-)Wände und das Design des Raumluftbefeuchters können eine harmonische Einheit bilden oder modische Akzente setzen. Augen und Schleimhäuten bleiben mit dem schicken Raumluftbefeuchter von der trockenen Raumluft verschont.

Was gibt es bei Küchenmixern zu beachten?

Ein Küchenmixer ist in der Küche fast zum Standard geworden und ist von großem Nutzen, da er ein praktisches Werkzeug beim Kochen uvm. ist. Es kann sehr einfach verwendet werden, um zerdrückte Lebensmittel herzustellen oder Zutaten zu mischen, um z.B. Smoothies, Shakes oder Cocktails herzustellen. Wenn Sie einen Mixer kaufen wollen, sind Sie bei uns an der richtigen Adresse.

Besonders für eine gesunde Ernährung ist es empfehlenswert, einen Mixer zu kaufen, da sich das Obst und Gemüse in kürzester Zeit in ein vitamin- und obstreiches Getränk verwandeln kann.


Leistung

Bei der Anschaffung eines auf einem Gehäuse montierten Standmixers spielt die Leistung eine wichtige Rolle. Denn die Zutaten werden nur mit ausreichender Leistung fein geschnitten. Die Leistung besteht hauptsächlich aus der Anzahl der Watt auf der einen Seite und der Anzahl der Umdrehungen pro Minute auf der anderen Seite.

Wichtig: Wattzahl

Typische Mixer haben einen Leistungsbereich von 300 bis 900 W. Hochleistungs-Mischer können oft bis zu 1500 W haben. Sie müssen einen Standmixer mit einer Leistung von mindestens 500 W kaufen. Das Ergebnis des Mischens ist für Speiseeis. Sie sollten einen Mixer mit einer Leistung von mindestens 500 W kaufen. Das Ergebnis des Mischens für Eis oder harte Nüsse hängt zumindest teilweise von der Anzahl der Watt ab.

Um ehrlich zu sein, muss man jedoch nicht zu viel auf die Anzahl der Watt achten, denn das Wichtigste ist die Kraftübertragung und die Abstimmung zwischen Motor und Getriebe. Daher kann es theoretisch vorkommen, dass ein Küchenmixer mit geringerer Leistung dank einer besseren Übersetzung mehr Leistung liefern kann als ein höherer Antrieb.

Füllmenge

Es ist auch notwendig, auf das Volumen des Behälters zu achten. Diese Menge variiert in der Regel von 0,3 l bis über 2 l. Das richtige Volumen hängt von der Menge der Mischung ab. Natürlich sollte das Volumen des Behälters umso größer sein, je mehr Lebensmittel Sie mischen möchten.

Beachten Sie jedoch, dass es bei großen Behältern und kleinen Mischgutmengen allein nicht möglich war, sie richtig zu schneiden. Sie dürfen nicht von den Messern der Messer erreicht werden. Wenn Sie also wissen, dass Sie nur kleine Mengen zubereiten, sollten Sie einen Mixer kaufen, der keinen großen Behälter hat.

Material

Das Material ist ein entscheidendes Kriterium für die Prüfung eines Standmixers. Die Klingen der Messer sollten nach einigen Tagen nicht rosten. Daher ist es von Vorteil, dass der Klingenblock aus Edelstahl gefertigt ist. Besonders bei wirtschaftlichen Produkten können Messer schnell rosten.

Das Verpackungsmaterial spielt eine wichtige Rolle bei der Handhabung. Denn ein Glasbehälter wiegt viel mehr als ein Kunststoffbehälter. Außerdem darf es nicht die Farbe oder den Geruch von Lebensmitteln annehmen. Der Nachteil von Kunststoff ist jedoch, dass er seine Stoffe in die Nahrung abgibt. Außerdem ist ein Glasbehälter besser für die Geschirrspülmaschine geeignet.

Das Verpackungsmaterial sollte nach Ihren Wünschen ausgewählt werden. Standmixern findet in der Regel immer weniger hochwertige Glasverpackungen. So werden immer mehr Behälter aus Edelstahl oder Kunststoff gefertigt. Sie explodieren nicht so leicht. In diesem Zusammenhang wird oft der Begriff „BPA-frei“ verwendet. Die Abkürzung BPA steht für Bisphenol A. Es ist eine chemische Verbindung, die gesundheitsgefährdend ist. Aus diesem Grund wird in der Regel die BPA-freie Variante als Material verwendet. Es ist daher ratsam, einen Mischer ohne BPA zu kaufen.

Programme

Es gibt Küchenmixer mit gebrauchsfertigen Automatikprogrammen und automatischen Einstellgeschwindigkeiten. Einige Mixer bieten auch beides. Wenn Sie einen Mixer kaufen wollen, sollten Sie auf die verschiedenen Programme achten. Sie erleichtern Ihnen die Arbeit und ermöglichen es Ihnen, sie selbst zu mischen.

Diese Programme beinhalten beispielsweise ein Eisbrecherprogramm und ein Impulsprogramm, mit dem es einfach ist, das Eis zu zerschlagen oder den Inhalt in einem Tastenmodus zu mischen. Für mehr Individualität und Flexibilität bieten manuelle Geschwindigkeitseinstellungen die Möglichkeit, die Geschwindigkeit und Dauer des Mischens nach Belieben anzupassen.

Mehr Informationen zum Thema Standmixer finden Sie hier: https://standmixer-ratgeber.org/

Küchenmaschinen in der Pflege

In der Pflege, also in Krankenhäusern, Reha-Kliniken oder Altenheimen wird oft industriell produziertes Essen an die Patienten ausgegeben, das häufig schon nicht mehr frisch und entsprechend auch nicht wirklich gesund ist. Wenn das Essen mit so wenig Sorgfalt „zubereitet“ wird und in der Nahrung wichtige Vitamine, Nährstoffe etc. fehlen, ist es somit nicht möglich, die Patienten effektiv zu heilen.

Für besseres Essen kommt nun aber eine Küchenmaschine ins Spiel, die in kürzerer Zeit gesünderes Essen herstellen kann, wovon einerseits also die Arbeiter in der Küche und die Patienten profitieren können.

Von Mixern und Entsaftern bis hin zu Spiralisierern und Fleischwölfen können Köche heute für jede Küchenaufgabe spezielle Geräte kaufen.

Alle diese Gadgets nehmen jedoch Platz in der Theke und im Schrank ein. Wenn also in der Altenheim-Küche usw. kein Platz dafür ist, mag eine All-in-One-Küchenmaschine als sehr attraktiv erscheinen. Eine Küchenmaschine ist ein einziges Gerät, das über einen leistungsstarken Motor und Zusatzgeräte für alle Zusatzfunktionen verfügt. Während es in der Vergangenheit amerikanische Versionen gab, sind sie vor allem in Europa beliebt – wo der Platz knapp ist, aber die Hausmannskost beliebt ist.

Küchenmaschinen sind vielleicht nicht die Besten für jede Tätigkeit, aber ihre stärkeren Motoren (600+ Watt) können die meisten Arbeiten ziemlich gut bewältigen, und sie bieten eine High-Speed-Funktion, der Aufgaben wie das Mixen möglich macht.

Während viele Standmixer auch Aufsätze anbieten, die andere Aufgaben in der Küche übernehmen, sind sie in erster Linie Mixer. Küchenmaschinen sind speziell für den Antrieb von anderem Zubehör konzipiert. Zwei Beispiele für Gerichte, die mit einer Küchenmaschine herzustellen sind, möchten wir nun geben:

Bananen-Brot

Es gibt nur wenige Dinge, die so himmlisch sind, wie der wunderbare Duft von Bananenbrot, das im Ofen gebacken wird. Der Hauch von Zimt, der Gedanke an die zarte, feuchte Krume und den weichen, nachgiebigen Biss – macht selbst einen langen und anstrengenden Arbeitstag lohnenswert. Dank einer leistungsfähigen Küchenmaschine wie denen von Kitchenaid müssen Sie nur darauf achten, dass Sie die Zutaten haben – die Maschine übernimmt das schwere Heben und Mischen für Sie, um die perfekte Konsistenz Ihres Teigs und ein leckeres Backen zu gewährleisten.

Kartoffelnudeln (Gnocchi) mit Pilzrahmsauce

Gehen Sie nie wieder zu den im Laden gekauften Nudeln zurück, nachdem Sie herausgefunden haben, wie einfach es ist, Ihre eigenen, frischen, al-dente Nudeln zu Hause herzustellen. Beginnen Sie einfach mit dem einfachen Rezept für die leckeren, runden Kartoffelnudeln oder Gnocchi in einer herzerwärmenden Champignonsauce. Auch die Pilze können von der Küchenmaschine passend geschnitten werden.

Wie oben gerade schon erwähnt, sind Kitchenaid Food Processor bzw. Küchenmaschinen sehr hochwertig und dementsprechend sehr gefragt auf dem Markt. Weitere Informationen über getestete Kitchenaid Food Processor gibt es hier: https://foodprocessor-ratgeber.de/kitchenaid-food-processor/

Wie verwendet man eigentlich einen Handmixer?

Gerade für Leute, die in der Pflege arbeiten oder die gepflegt werden müssen, ist es durchaus interessant, über neueste kulinarische Zubereitungsmöglichkeiten informiert zu sein. Es gibt zahlreiche hilfreiche Geräte, um sich die leckersten Gerichte anzufertigen und eines davon ist ein sogenannter Handmixer.

Wenn Sie sich nicht unbedingt gerne in der Küche aufhalten und nur minimal gerne Dinge wie Saucen, Mayonnaise oder andere Beilagen zu Ihren Gerichten hinzufügen, Sie sich allerdings gerade einen Handrührer gekauft haben und entsprechend noch nicht sehr gut damit umgehen können, werden wir Ihnen hier einige ausgezeichnete Tricks mitteilen.

Mit einem Handmixer zu arbeiten und den Dreh rauszukriegen ist nicht sehr kompliziert, es ist sogar recht einfach und intuitiv. Nach einigen Malen Benutzung haben Sie genug Erfahrung, um alles damit zuzubereiten.


Auch wenn es banal erscheint, muss man wissen, dass das Prinzip eines Handmixers darin besteht, mehrere Zutaten mit einer bestimmten Geschwindigkeit homogen zu mischen. Für einen guten Start ist es natürlich jeder Zeit sehr hilfreich zu wissen, wie man die verschiedenen Leistungsstufen nutzt.

Am Ende werden Sie feststellen, dass alle diese Tricks, die Sie lesen werden, auf fast 100% aller Rezepte der Welt anwendbar sind und dass das Wichtigste ist, die Mixgeschwindigkeit und die damit verbundene Konsistenz des Inhalts genau im Auge zu behalten.

Beginnen Sie damit, dass der Mischer vollständig in den Boden des Mixbehälters bzw. der Schüssel eingetaucht ist.


Niedrige Drehzahlen für den Anfang

Dies ist auf jeden Fall sehr wichtig zu beachten, da der Mixvorgang sonst gleich am Anfang etwas schiefgehen gehen. Es ist besser, auf diese Weise anzufangen und das Spritzen zu vermeiden, besonders wenn es sich um eine sehr flüssige Mischung handelt.

Wenn sie feste Bestandteile sind, dann, wenn Sie schneller beginnen können.

Drehen, Heben und Senken Sie den Mixer

Sobald Sie sehen, dass alles anfängt zu mixen und sich miteinander zu vermischen, drehen und heben Sie den Mixer ruhig ab und zu, um noch andere Winkel in den Mixinhalt hereinzubekommen. Dadurch werden die Zutaten noch besser miteinander vermischt.

Ich bestehe übrigens darauf, den Handmixer überhaupt nicht aus dem Inhalt herauszunehmen, da es sonst spritzen kann, wenn er eingeschaltet ist und man ihn wieder hineingibt.

Auf https://handmixer-ratgeber.de finden Sie zahlreiche getestete Handmixer im Vergleich.